Entrissen

Gestern war Dein erster Tag in dem neuen Job. Ein grosser Schritt nach 10 Jahren. Es sollte auch ein Neuanfang fuer uns werden, ein Schritt auf Deinem Weg zu mir, geographisch. Zumindest hattest Du mir das immer vermittelt. Du hast ja auch schon in Hamburg nach Jobs geschaut, letztes Jahr schon.

Ich frag mich, wie es war gestern. Aber eigentlich weiss ich, dass es gut war. Du gehst offen auf die Menschen zu und Deine neuen Arbeitgeber haben Dich schon vorher so behandelt, dass man weiss, dass sie Dich dort unbedingt wollten. Es wird ermuedend gewesen sein, weil vieles Neues auf Dich einprasselt. Aber Du wirst das alles aufgesaugt haben, wie ein Schwamm und mit Deiner noch fast kindlichen Neugierde Dir alles erarbeiten und erschliessen, Du wirst gut sein. Das weiss ich.

Ich wollte daran teilhaben, Dich begleiten auf dieser Entdeckungsreise, so wie Du mich begleitet hast in den letzten Monaten mit all meinen Veraenderungen, und den Gedanken, die ich zu den kommenden Monaten habe. Ich habe mich auf unsere gemeinsame Reise der nachsten Jahre gefreut, trotz der Distanz, weil ich keine Zweifel hatte, dass wir das packen. Was sind schon ein paar Jahre, wenn man den Rest des Lebens gemeinsam sehen kann? Ich wusste, Du wuerdest mir erzaehlen und erklaeren, mich teilhaben lassen, wir waeren uns trotz Distanz nah gewesen.

Ich will wieder ein Teil Deines Lebens sein. Denn Du bist ein so riesiger des meinen.

Advertisements
This entry was posted in Feelings, German and tagged , , . Bookmark the permalink.